die Wasserheizung die Wasserheizung die Wasserheizung des Landhauses die Wasserheizung des Hauses die Heizung des Landhauses die Heizung des Hauses

die Montage der Ständer und podwodok zu den Geräten

den Großen Vertrieb hat sogenannt tuben- klupp , vorbestimmt für naresanija resb vom Durchmesser von 1 / 2 bis zu 2 Zöllen bekommen.

ist die Konstruktion tuben- kluppa auf der Abb. 62 gezeigt. Im gusseisernen Körper gibt es die 9 Instrumente einerseits drei rechteckige Schlitze für die richtenden Holzscheite 3, und andererseits - vier für die schneidenden Holzscheite 4. In den Holzscheiten sind die Stifte 5 gefestigt, die in die Falze zwei raswodnych der Ringe eingehen, und zwar: die Ringe 6 für die richtenden Holzscheite und den Ring 7 für die schneidenden Holzscheite. Die Falze haben spiralnuju die Form, dank ihm wechseln die Holzscheite bei der Wendung raswodnych der Ringe in der radialen Richtung entsprechend dem geforderten Durchmesser des Schnitzwerks den Platz. Die raswodnyje Ringe werden am Körper kluppa von den Klemmringen 10 und 11 befestigt. Für stoporenija raswodnych der Ringe dienen die Schrauben 1 und 8. In den Körper kluppa sind zwei Griffe 2 eingeschraubt, die das Instrument in die Arbeitszeit drehen.

Tuben- klupp

die Abb. 62. Tuben- klupp

hat Klupp zwei Sätze der Holzscheite : für naresanija des Schnitzwerks vom Durchmesser 1/2 und 3/4 Zolles und des Schnitzwerks vom Durchmesser 1, 11/4, 11/2 und 2 Zölle. Die Holzscheite des ersten Satzes naresany einerseits, und zweiten - von zwei Seiten. Auf den Holzscheiten (sowie auf dem Körper kluppa) sind die Zahlen aufgetragen, nach denen die Anlage der Holzscheite erzeugt wird. Auf raswodnom den Ring 6 gibt es die Risiken, die die Lage dieses Rings bei naresanii das Schnitzwerk des geforderten Durchmessers zeigen.

wird das Schnitzwerk vom Durchmesser 1/2 und 3/4 Zolles tuben- kluppom für einen Durchgang, und bolschego des Durchmessers - für zwei Durchgänge geschnitten. Zu naresaniju des Schnitzwerks auf dem Rohr beginnend, drücken das Rohr im Niederhalter zu und schmieren sie an der Stelle des Gewindes olifoj oder dem Maschinenöl ein. Klupp ziehen auf das Rohr (an dabei sollen die Sperrschrauben herausgezogen sein) und mit den leichten Schlägen hölzern kijankoj nach dem Griff des Klemmrings führen dicht auf das Rohr die richtenden Holzscheite zurück. Es gemacht, festigen die richtenden Holzscheite von der Sperrschraube. Auf dieselbe Weise stellen fest und festigen die schneidenden Holzscheite, dabei auf dem Risiko, entsprechend dem Durchmesser des geschnittenen Schnitzwerks orientierend.

als Kluppom arbeiten, es im Uhrzeigersinn drehend und gleichzeitig auf ihn vorwärts drückend. Um klupp vom Rohr abzunehmen, trennen die Holzscheite.

Tuben- klupp fordert den sorgfältigen Abgang . Jeden Tag muss man nach der Arbeit es ordnen, reinigen und einschmieren.

das Innere Schnitzwerk schneiden von den Markierern . Das Instrument den Markierer (die Abb. 63) stellt die Schraube mit einigen längslaeufigen Rillen dar, die die schneidenden Kanten bilden. Beim Markierer unterscheiden den Arbeitsteil 1 und chwostowik 4, wobei der Arbeitsteil auf einlass- 2 und kalibrierend 3 unterteilt wird. Der Einlassteil, der die konische Form hat, erzeugt die Hauptarbeit des Schneidens. Chwostowikom mit dem Kopf 5 festigen den Markierer in worotke oder in der Patrone der Werkbank.

werden die Markierer auf hand- und mechanisch unterteilt. Bei den Handmarkierern chwostowik der quadratischen Form. Naresanije des Haupt- metrischen und zollangen Schnitzwerks wird vom Satz aus drei Markierern (die Abb. 63, und resb klein metrisch und tuben- - den Satz aus zwei Markierern manuell erzeugt. Die Reihenfolge der Anwendung der Markierer klärt sich von der Zahl rissok Und, aufgetragen auf chwostowik. Der Markierer der großen Nummer hat das vollere Schnitzwerk. Für die Arbeit den Markierer stellen in worotok ein., Bevor es in die Öffnung, letzt rassenkowywajut einzuführen. Bei naresanii des Schnitzwerks jede Wendung des Markierers zur Arbeitsseite begleiten vom Teil der Wendung zur Rückseite, damit der Span und der Markierer gebrochen wurde verkeilte in der Öffnung nicht.

die Markierer

die Abb. 63. Die Markierer
Und - der Markierer und seine Hauptteile; - der Satz der Handmarkierer

Bei naresanii des Schnitzwerks kluppami und den Markierern ist das Vorhandensein des Schnitzwerks mit abgerissen nitkami, sowie unvollständig (stumpf) des Schnitzwerks möglich.

  • kann die Erste Art der Ehe eine Untersuchung des ungenügenden Schmierens, der Anwendung stumpf (schlecht geschärft) der Holzscheite oder der Markierer, der falschen Anlage der Holzscheite in kluppe, sowie dem Ergebnis des übermäßig tiefen Schneidens beim ersten Durchgang sein.
  • Stumpf (unvollständig) wird das Schnitzwerk für jene Fälle erhalten, wenn der Außendurchmesser des geschnittenen Details aus dem Rahmen der Minustoleranz erscheint oder wenn der Durchmesser der Öffnung unter das Schnitzwerk überhöht ist.

versammeln sich die Rohrleitungen vom Durchmesser bis zu 2 Zöllen mit Hilfe anschluss- fassonnych der Teile, die das innere Schnitzwerk haben, mit der Anwendung für viele Fälle der Armatur - der Kräne, der Ventile usw. die Methoden der Montage in der Regel, oder anders - die Gerinnen, hängen von der Art des Schnitzwerks bei den Rohren, fassonnych der Teile und der Armatur ab. Beim zylindrischen Schnitzwerk wird das Gerinnen mit der Anwendung uplotnitelnogo des Materials erzeugt, um sicher zu verhindern, in der Schnitzvereinigung zu fließen.

In der Qualität uplotnitelnogo des Materials wenden die Leinsträhne, die surikom oder belilami durchtränkt ist, verwickelt auf natürlich olife an.

soll die Verwendete Leinsträhne rein - ohne Beimischung des Hanfs und des Werges sein. , Bevor sie dem Schnitzwerk aufzuerlegen, die Strähne rassutschiwajut so, dass sie konnte man von der ebenen Schicht zwischen den Rillen des Schnitzwerks und aufstellen damit die abgesonderten Fäden der Strähne mehr oder voneinander weniger abgetrennt wurden.

das Schnitzwerk surikom oder belilami Eingeschmiert, wickeln auf sie rassutschennuju die Strähne von links und rechts auf (d.h. Im Uhrzeigersinn), vom Anfang des Schnitzwerks und bis zu ihrem Ende - sbega gehend. Dabei muss man darauf, dass die Fäden der Strähne zum ersten Faden des Schnitzwerks nicht geraten sind, und die Enden der Strähne - ins Rohr folgen.

die Aufgewickelte Strähne promasywajut surikom oder belilami, dann nawertywajut fassonnuju den Teil oder die Armatur: zuerst von der Hand, und später vom Rohrschlüssel.

Für das Erhalten der dichten, undurchdringlichen Vereinigung muss man eine obligatorische Regel erfüllen: fassonnuju den Teil oder die Armatur ist es nawertywat auf das Rohr bis zum äußersten notwendig, d.h. So, dass sie auf letzt zwei konusnych nitkach (sbege) des Schnitzwerks verkeilt wurde. Deshalb ist es für die Vereinigung der Rohre mit fassonnymi Teile und Armatur sehr wichtig, die Länge des Schnitzteiles auf dem Rohr zu ertragen, das vom Durchmesser der Rohre abhängt.

ist das Verhältnis dies:

die Länge des kurzen Schnitzwerks, in mm: 1/2 3/4 1 1 1/4 1 1/2 2
der Durchmesser des Rohres in den Zöllen:
- für nawertywanija fassonnych der Teile
- Für nawertywanija der Armatur muftowoj
14
12
16
13,5
18
15
20
17
22
19
24
21

die Nutzung sgonow . Die Montage der verzweigten Rohrleitungen und ihr Beitritt an die Geräte sind mit Hilfe ein nur kurz resb unerfüllbar. Bei der Montage solcher Rohrleitungen veranstalten mittels der Rohre mit dem langen Schnitzwerk auf einem Ende - sgonow - die lösbaren Vereinigungen, die auch bei der Auseinandersetzung der Rohrleitungen für die Reparatur verwendet werden.

Für diese Vereinigungen (die Abb. 64) schneiden ausgangs des Rohres, das sich mit sgonom berührt, das gewöhnliche kurze Schnitzwerk. Die Länge des langen Schnitzwerks (sbega nicht haltend) auf sgone soll ausreichend sein damit es nawernut auf sie die Kontermutter und dann muftu möglich war. Die Längen lang resb:

Sgon

die Abb. 64. Sgon

der Durchmesser des Rohres in den Zöllen

1/2

3/4

1

1 1/4

1 1/2

2

die Länge des Schnitzwerks, in mm

50

55

60

65

70

75

wird die Vereinigung der Rohre bei der Hilfe sgona so erfüllt.

1) die Kontermutter und muftu nawertywajut auf das lange Schnitzwerk ohne Verdichtung und ohne namaski surikom oder belilami. Das kurze Schnitzwerk beim zweiten Rohr bereiten mit der Verdichtung und namaskoj surikom oder belilami vor, wonach muftu einschränken (verjagen) vom langen Schnitzwerk so, damit sie bis zum äußersten auf auf das kurze Schnitzwerk zurückgekehrt ist.

2) Jedoch, wenn die Vereinigung in jener Art abzugeben, in welcher es, so erhalten wurde wird es unvermeidlich lecken, da seitens des langen Schnitzwerks mufta die Verdichtung nicht hat ist auf sbege des Schnitzwerks nicht verkeilt. Also muss man auch die Verdichtung an dieser Stelle schaffen. Es erfüllen mit Hilfe der Leinsträhne, aber nicht rassutschennoj, und vorbereitet in der Art schgutika, eingeschmiert surikom oder belilami.

drücken Schgutik vom Ring nawertywajut auf das Rohr beim Rand mufty und der Kontermutter zu mufte stark: die Strähne gerät in die Fase, die in der Kontermutter speziell gedreht ist. Wenn es zwischen muftoj und der Kontermutter keine Verkantung gibt und grenzen ihre Stirnseiten der Freund zum Freund dicht an, wird die Vereinigung genug undurchdringlich erhalten.

3) höher wurde betont, dass eine der Hauptbedingungen des Erhaltens der dichten Vereinigung ein sicheres Einkeilen fassonnoj des Teiles oder der Armatur auf sbege des Schnitzwerks des Rohres ist. Also darf man nawernutuju fassonnuju der Teil keinesfalls zurückweichen.

Wenn bei der Einrichtung der Vereinigung kam es so dass nawernutyj trojnik oder krestowina vor, ugolnik oder den Kran haben die geforderte Lage nicht eingenommen, so es korrigieren es kann, die zusätzlich unvollständige Wendung im Verfolg des Schnitzwerks nur gemacht. Beim Fehlen solcher Möglichkeit ist nötig es raskontrit sgony nach beide Seite fassonnoj des Teiles oder des Kranes und, zu versuchen, dem Letzten die richtige Richtung zu geben. Es go gestrebt, verbinden sgony wieder.

4) Nach Abschluss dem Gerinnen schneiden die überflüssige Strähne ab, die aus unter das Schnitzwerk auftritt.

wird die Kürzung der Rohre und fassonnych der Teile von den speziellen Rohrschlüsseln erzeugt. Es sind die Zweihebelschlüssel (die Abb. 65 am meisten gebräuchlich, bei denen die Hebel 1 und 2 von den Schwämmen mit der Kerbe für die Ergreifung des Rohres oder fassonnoj den Teil zu Ende gehen. Der Hebel 2 hat das Gewinde und kann mit Hilfe der Mutter 3 den Platz wechseln. Vom Drehen der Mutter nach rechts gehen die Schwämme der Hebel zu, vom Drehen nach links - trennen. So den Schlüssel stimmen auf den vorliegenden Durchmesser des Rohres.

die Rohrschlüssel

die Abb. 65. Die Rohrschlüssel
Und - zweihebel-; - der Schlüssel des Systems Wolewatscha

die Besonderheiten des Zweihebelschlüssels darin , was wenn den Hebel 2 versetzen, die Schwämme beider Hebel bleiben parallel einander. Es lässt zu, den Schlüssel auch für nawertywanija der Muttern, der Kontermuttern und der Armatur zu verwenden. Jedoch das Vorhandensein zwei Hebel - der Mangel des Schlüssels. Er wird gefordert, ziemlich schwer nach dem Gewicht, außerdem, um die Hebel der Freund an den Freund von einer Hand zu drücken, die bedeutende Bemühung zu verbrauchen. Auf der Abb. 65 ist der Schlüssel Wolewatscha dargestellt.

besteht der Schlüssel aus den folgenden Hauptteilen : des Hebels 7, des oberen Schwammes 1, des unteren Schwammes 2, der Mutter 6, der Beilage zwei und 5 Federn 3 und 4. Der Hebel 7 besteht aus der Klammer und dem zu ihr geschweissten Griff. In der Klammer sind der untere bewegungsunfähige Schwamm 2 und die Feder 3 und 4 gefestigt. Die Mutter 6, die Beilage 5 und chwostowik des oberen Schwammes 1 haben trapezeidalnuju das Schnitzwerk. Die Mutter 6 drehend, kann man oder senken den oberen Schwamm heben, und dadurch die Scheidung des Schlüssels je nach dem Durchmesser der eingeschränkten Rohre und fassonnych der Teile zu tauschen. Die Federn ermöglichen, den oberen Schwamm vorwärts oder rückwärts auf den Winkel 20 ° abzulehnen (dank ihm kann man den Schlüssel umdrehen, es vom Detail nicht abnehmend).

Für die Befestigung der eingeschränkten Details der Rohrleitungen verwenden die gewöhnlichen Zweisäulenschraubenniederhälter (die Abb. 66).

der Niederhalter auf den Spalten

die Abb. 66. Der Niederhalter auf den Spalten
1 - des Schecks; 2 - die Öffnung; 3 - prischimnoj die Schraube; 4 - das Klemmprisma

verbinden die Stahlrohre Besresbowyje mittels des elektrischen oder Gasschweißens in der Regel.

haben die Geschweißten Vereinigungen die Reihe der Vorteile vor den Vereinigungen nicht von den Geschweißten:

  • die Vereinigungen der Rohre, die vom Schweißen erfüllt ist, ist dolgowetschneje der Vereinigungen bedeutend, die von anderen Weisen bekommen sind.

  • Bei der Vereinigung der Rohre vom Schweißen fällt die Notwendigkeit der Flansche, der Bolzen, muftach und uplotniteljach ab, was die große Einsparung in den Materialien und dem Wert der Arbeitskraft gibt.

  • Bei der Einrichtung der geschweißten Rohrleitungen sind fassonnyje dem Teil nicht nötig: trojniki und krestowiny bilden sich vom Schweißen ein Rohre in andere.
  • wird der Betrieb der geschweißten Rohrleitung wesentlich erleichtert, da in den geschweißten Vereinigungen die Möglichkeit des Erscheinens tetschi fast ausgeschlossen wird.

<< vorhergehend