die Wasserheizung die Wasserheizung die Wasserheizung des Landhauses die Wasserheizung des Hauses die Heizung des Landhauses die Heizung des Hauses

die Bestimmung, die Konstruktion und die Unterbringung sapornoregulirowotschnoj der Armatur

Im Laufe des Betriebes der Systeme der Wasserheizung verwenden zwei Arten der Regulierung - qualitativ und quantitativ.

Je nach der Erhöhung der Temperatur der äusserlichen Luft teplopoteri der Räume sinken und soll teplootdatscha der Heizgeräte entsprechend verringert sein; sie verringern, die Temperatur des Wassers, das aus dem Kessel hinausgeht (die qualitative Regulierung) verringernd.

Bei der quantitativen Regulierung teplootdatschi der Geräte ändern die Zahl des Wassers, das ins Gerät handelt. Solche Regulierung kann zentral oder lokal (die Bestimmung insgesamt oder abgesondert auf das Heizgerät) sein.

Für die lokale Regulierung der Systeme der Wasserheizung verwenden die Kräne der doppelten Regulierung oder die Dreifahrkräne, die auf podwodkach zu allen Heizgeräten der Wasserheizung feststellen.

der Kran der doppelten Regulierung

die Abb. 49. Der Kran der doppelten Regulierung
1 - der Körper; 2 - das hohle Bronzenglas; 3 - das Seitenfensterchen; 4 - der Durchgang des Körpers; 5 - der hartnäckige Finger; 6 - die Spindel; 7 - die Steckdose; 8 - der Griff

der Kran der doppelten Regulierung (besteht die Abb. 49) aus dem Körper 1, innerhalb deren sich das hohle Bronzenglas 2 mit zwei Seitenfensterchen 3 befindet. Das Glas ist mit der Spindel 6, die im unteren Teil das äusserliche Schnitzwerk hat verbunden. Während des Drehens der Spindel kann das Glas innerhalb des Körpers nach oben und nach unten den Platz wechseln: dabei werden die Fensterchen 3 grösser oder weniger (oder vollständig) den Durchgang des Körpers 4 zu schließen. Bei Vorhandensein vom oberen Abzweig des Systems der Heizung muss man mehr den Durchgang des Körpers bei den Kränen auf den oberen Stockwerken des Gebäudes, und auf dem Erdgeschoß bedecken, davon vollständig geöffnet abzugeben. Es lässt zu, den überschüssigen Druck zu tilgen, der bei den Geräten der oberen Stockwerke vorhanden ist.

heißt die Regulierung, die während des Probestarts des Heizsystems hergestellt wird, montage- oder primär. Nach Abschluss der Regulierung auf den Körper der Kräne stellen ohne Bewegung die Steckdosen 7, die den Schlitz innerhalb 90 ° haben fest. In diesen Schlitz stellen den hartnäckigen Finger der 5 Griffe 8, der auf das obere in Form vom Quadrat erfüllte Ende der Spindel angezogen wird ein. Bei der Wendung des Griffes dreht sich das Glas um und es verringert sich der Schnitt des Durchgangs des Körpers. So verwirklicht sich die Betriebs- oder nochmalige Regulierung der Geräte.

verwirklicht sich die Regulierung der Geräte des Einrohrsystems mit dem unteren Abzweig von den Dreifahrkränen, ermöglichend meistens, das Verhältnis der Zahl des Wassers, das handelnd ins Gerät und durch das schließende Grundstück des Ständers geht (die Abb. 50) zu ändern. Wenn der Pfropfen dieses Kranes die Öffnung "р" schließt; gewandt zum schließenden Grundstück, so handelt das ganze Wasser aus dem Ständer ins Heizgerät.

Dreiverbreitet der Kran

die Abb. 50. Dreiverbreitet der Kran

die Abschaltung der abgesonderten Teile des Systems und die Regulierung ihrer Arbeit erzeugen bei der Hilfe sapornoregulirujuschtschej der Armatur - der Durchgangskräne, der Riegel und der Ventile.

Zur Zeit werden die regulierenden Durchgangskräne mit drosselirujuschtschim von der Einrichtung (die Abb. 51, die auf podwodkach zu den Heizgeräten einsteilbar werden, sowie in den Ständern und den Magistralen ausgegeben. Das Ende der Spindel 7 ist mit dem Schieber verbunden, der uplotnitelnuju die Verlegung hat, die bei der Senkung der Spindel die Öffnung im Körper dicht schließt.

die Riegel (die Abb. 51 stellen auf den abgesonderten Zweigen des Systems, auf zuführend und rückgängig podwodkach zu den Kesseln fest. Die Riegel bestehen aus dem Körper 6, und dabei überdecken die Bewegung des Wärmeträgers auf dem entsprechenden Grundstück des Systems vollständig.

die Armatur der Systeme der Heizung

die Abb. 51. Die Armatur der Systeme der Heizung
Und - probkowyj der Kran; - der Riegel; in - der regulierende Kran;
1 - der Pfropfen; 2 - das Netz; 3 - die Beilage salnikowyj; 4 - tschetyrechgrannyj die Stirnseite des Pfropfens; 5 - der Bolzen; 6 - der Körper; 7 - die Spindel; 8 - das Schwungrad; 9 - die Discs des Verschlusses; 10 - der Keil

In den Systemen der Heizung verwenden probkowyje die Kräne (die Abb. 51 breit.

die Kontrollapparaturen der Systeme der Heizung auch sind die Thermometer und die Manometer (die Abb. 52).

Nach den Aussagen der Thermometer bestimmen die Temperatur des Wassers, das ins System handelt, und das Gefälle der Temperaturen im System.

bestimmt die Verschiedenheit der Aussagen der Manometer , die bestimmten auf reichenden und Rückmagistralen unweit des Kessels, den summarischen Widerstand des Systems.

das Thermometer mit der Hülse

die Abb. 52. Das Thermometer mit der Hülse

das Thermometer so festzustellen, damit sich seine Kugel im Strom des zirkulierenden Wassers befand. Die Hülse des Thermometers soll mit dem Maschinenöl überflutet sein. Beim Verstoß eines jedes dieser Regeln wird das Thermometer die Temperatur niedriger, als die Temperatur des Wassers zeigen.