die Wasserheizung die Wasserheizung die Wasserheizung des Landhauses die Wasserheizung des Hauses die Heizung des Landhauses die Heizung des Hauses

das System der Wasserheizung
Mit der natürlichen Zirkulation des Wärmeträgers

ist das Prinzipielle Schema des Systems der Wasserheizung mit der natürlichen Zirkulation des Wärmeträgers auf der Abb. 1 gezeigt. Das Wasser vom Kessel zu den Geräten des Wärmeübertragers und bewegt sich unter dem Einfluß vom hydrostatischen Andrang zurück, der dank verschiedener Dichte der gekühlten und erwärmten Flüssigkeit entsteht (dem Wärmeträger).

die Systeme der Wasserheizung mit der natürlichen Zirkulation (dem oberen Abzweig)

die Abb. 1а. Die Systeme der Wasserheizung mit der natürlichen Zirkulation (dem oberen Abzweig)
1 - der Kessel; 2 - der Hauptständer; 3 - die trennende Linie; 4 - die heissen Ständer;
5 - die Rückständer; 6 - die Rücklinie; 7 - der erweiternde Tank; 8 - die Signallinie

zwingt Welche Kraft das Wasser im System zu zirkulieren, d.h. Sich nach den Rohren aus dem Kessel in die Heizgeräte und zurück in den Kessel zu bewegen? Diese Kraft entsteht beim Erwärmen des Wassers im Kessel und ihrer Abkühlung in den Heizgeräten. Das Wasser, das im Kessel 1 erwärmt ist, wie leichter, nach dem reichenden Hauptständer 2 nach oben hinaufsteigt.
Aus dem Ständer handelt sie in die trennenden Hauptleitungsrohrleitungen 3, und von ihnen durch die reichenden Ständer 4 - in die Heizgeräte. Hier kühlt das Wasser und deshalb ab wird schwerer. Zum Beispiel, die Dichte des Wassers bei 40 ° Mit bildet 992,24 kg/m 3 , bei 70 ° Mit - 977,8 kg/m 3 , bei 95 ° Mit - 961,9 kg/m 3 . Das gekühlte Wasser durch die Rückständer 5 und die Rücklinie 6 hängt auch dem Gewicht herab verdrängt das erwärmte Wasser aus dem Kessel nach oben - in den reichenden Hauptständer.

die Systeme der Wasserheizung mit der natürlichen Zirkulation (dem unteren Abzweig)

die Abb. 1б. Die Systeme der Wasserheizung mit der natürlichen Zirkulation (dem unteren Abzweig)
1 - der Kessel; 2 - die Fluglinie; 3 - die trennende Linie; 4 - die heissen Ständer;
5 - die Rückständer; 6 - die Rücklinie; 7 - der erweiternde Tank; 8 - die Signallinie

wird der Beschriebene Prozess ununterbrochen wiederholt und als Folge geschieht die ständige Zirkulation des Wassers im System. Die Kraft der Zirkulation, oder, wie es üblich ist, zu sagen, der Umlaufdruck ab, hängt von der Verschiedenheit der Waage der Säule heiss und der Säule gekühlt (rückgängig) des Wassers, also sie hängt von der Verschiedenheit der Temperaturen des heissen und Rückwassers ab.

Außerdem wird der Umlaufdruck noch durch die Höhe der Anordnung des Heizgerätes über dem Kessel bedingt: je höher ist das Gerät gelegen, desto es für ihn der Umlaufdruck mehr ist.

Es kann man auf folgende Weise beweisen. In den Systemen der Wasserheizung ist die meiste Temperatur des heissen Wassers 95 ° Mit gewöhnlich gleich, und gekühlt - 70 ° S.Jesli, die Abkühlung des Wassers in den Rohren zu vernachlässigen, so kann man meinen, dass ins Heizgerät das Wasser mit der Temperatur 95 ° Mit handelt, und geht von ihm mit der Temperatur 70 ° S.Pri diese Bedingung weg wir werden zuerst für ober, und dann für das untere Heizgerät den Umlaufdruck bestimmen, unter dessen Einfluss durch sie die Bewegung des Wassers geschieht.

Werden wir auf der Abb. 1а die punktierten Horizontalen durch die Zentren der Heizgeräte und des Kessels durchführen. Wir werden zulassen, dass diese Linien Grenze zwischen dem Wasser mit der Temperatur 95 ° Mit und zu Wasser mit der Temperatur 70 ° von S.Otschewidno sind, dass auf dem Grundstück BWGDL die Temperatur des Wassers 95 ° Mit identisch und gleich sein wird, also kann hier die Kraft nicht entstehen, die das Wasser gezwungen hätte zu zirkulieren.
Ist 70 ° Mit die Temperatur auf dem Grundstück AKIS identisch und gleich, deshalb und hier kann die notwendige Kraft nicht geschaffen sein. Es bleibt übrig, zwei übrigen Grundstücke - AW und JES zu betrachten. Auf dem Grundstück AW ist die Temperatur des Wassers 95 ° Mit gleich, und auf dem Grundstück JES bildet sie 70 ° S.Pri solches Verhältnis der Temperaturen es ist die notwendige Bedingung für das Entstehen des Umlaufdrucks infolge der Verschiedenheit der Waage des Wassers auf dem Grundstück JES und AW vorhanden und es entsteht die Zirkulation im Ring ABWGDLESCHSIK. Gesagt verhält sich zum oberen Heizgerät.

sleduschtschaja die Seite >>